Überspringen zu Hauptinhalt

Smart vernetzt. Selbstbestimmt leben.

Home Data Gateway

Sicherheit und Komfort in den eigenen vier Wänden mit smarten Technologien

Gewichtsmonitoring mit smarter Personenwaage, assistive Lichtsteuerung zur Sturzprävention oder eine automatische Aktivitätsmeldung: Assistenz- und Monitoringsysteme sind kaum mehr wegzudenken und unterstützen dabei, unseren Alltag im vertrauten Lebensumfeld zu gestalten.

Das Fraunhofer IIS entwickelte hierzu ergänzend ein textilintegriertes Vitaldatenmonitoring: Hierbei handelt es sich um sensorische Kleidung, die Vitaldaten aufzeichnen, um so durch eine Schlafanalyse frühzeitig auf schlafbezogene Atmungsstörungen hinzuweisen. Die Analyse des Alltagsrhythmus erfolgt in Form von Puls- und Herzfrequenzmessungen zur Identifikation von Regenerations- und Belastungsphasen, Stress oder Kardiosensibilisierung.

Die vom Fraunhofer IIS entwickelten Textilien, Geräte und Systeme sind dabei stets auf die individuellen Anforderung der Betroffenen abgestimmt. Für die digitale Vernetzung der unterschiedlichen Geräte, der Modalitäten sowie die Speicherung der Daten ist das Home Data Gateway zentral.


Data Space

Verbesserung von gesundheitlicher Versorgung und Pflege durch die Digitalisierung

Die Daten aus den eigenen vier Wänden können über eine verschlüsselte, digitale Kommunikations- und Vernetzungsplattform sicher und datenschutzkonform mit der Außenwelt geteilt werden.

Die ambulante Pflege wird auf diese Weise künftig enger mit dem häuslichen Umfeld vernetzt: Ambulante Pflegekräfte können – sofern sie im Besitz einer Berechtigung vom Betroffenen sind – auf die im häuslichen Umfeld erhobenen Gesundheitsdaten des zu Pflegenden zugreifen. Diese Daten dienen als Ergänzung in der elektronischen Pflegeakte.

Künftig werden alle relevanten Daten aus der Pflegedokumentation, Vitaldatenverläufe und den AAL-Systemen digital in der Wohnung der PatientInnen zur Verfügung gestellt. Angehörige, Pflegekräfte und ÄrztInnen erhalten so ein ganzheitlicheres Bild über Krankheitsverläufe und Gesundheitszustand ihrer Patienten als durch Momentaufnahmen in Form von punktuellen Besuchen in der Arztpraxis


Vorteile


  • Automatische, engmaschige Selbstmessung
  • Offene Schnittstelle zur Einbindung von Geräten unterschiedlicher Hersteller
  • Automatische, datenschutzkonforme, sichere Speicherung der Daten auf einem Server im eigenen Zuhause
  • Datenhoheit stets beim Nutzer: Betroffene entscheiden, mit welchen Instanzen (ambulanter Pflegedienst, ÄrztInnen) die Messdaten geteilt werden

Forschung in der Region erleben


Eine lokale Anlaufstelle, die physisch in der Region eingerichtet wurde, bietet umfassende  Informationen über die Digitalisierung von Gesundheit und Pflege: Austausch und Erleben mit Innovationscharakter stehen im Mittelpunkt. Hier erfahren Betroffene und Interessierte von Themenschwerpunkten wie z. B. AAL-Technologien, digitale Gesundheitskompetenz, Unterstützung der Angehörigen und ehrenamtlichen Begleitdiensten.

Bilderrechte: ©Fraunhofer IIS

An den Anfang scrollen